WILLKOMMEN beim S V D


75 Jahre SVD - Vereinsgeschichte 2. Teil

In diesem Jahr blickt der Sportverein Distelhausen auf sein 75-jähriges Jubiläum zurück. Auch in den vergangenen 25 Jahren gab es einige Höhepunkte in der Vereinsgeschichte. Heute hat der SVD über 400 Mitglieder denen die Vorstände Andreas Beil, Anita Grieger und Bernd Schäfer vorstehen. Dem Verein gehören die Abteilungen Junioren, Aktive, Alte Herren und die Gymnastikgruppen für Damen, Herren und Senioren an.

Der Wiederaufstieg mit der Meisterschaft in der Kreisklasse A gelang dem SVD 1998 unter Spieltrainer Thomas Leuchtweis. Der SVD kehrte aber nach zwei Jahren Kreisliga Tauberbischofsheim wieder in die "A-Klasse" zurück. 

Im Jahr 2000 wurde der Förderverein des SVD gegründet, dessen Hauptaufgabe die Förderung der Jugendarbeit im Sportverein ist. Bis 2007 spielte der SVD in der Kreisklasse A Tauberbischofsheim. Nach dem Relegationsspiel gegen den Türkgücü Wertheim, in dem der SVD unterlag, kam der unabwendbare Abstieg in die Kreisklasse B Tauberbischofsheim.

Im Jahr 2006 feierte der Sportverein Distelhausen sein 60-jähriges Bestehen mit einem Sportfest. Bei der Feier konnten auch zahlreiche Vereinsmitglieder der ersten Stunde geehrte werden. Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzender Leo Kaiser ließ bei dieser Gelegenheit noch einmal die Gründerzeit lebendig Revue passieren. 

60 Jahr Feier SVD 2006

Beim 60-jährigen Jubiläum wurden zahlreiche Gründungsmitglieder des SVD geehrt

Links der Vorsitzende Georg Volkert, 7.von links Vorsitzender Gerhard Ulsamer,

1Reihe 2.von rechts Ehrenvorsitzender Leo Kaiser (Bild: Uwe Büttner)

Am 06. November 2011 konnte die neue Vereinsfahne in einem feierlichen Gottesdienst in der St. Markus Kirche in Distelhausen durch Dekan Gerhard Hauk geweiht werden. In der Saison 2013/2014 gelang der Fußballmannschaft die Rückkehr in die Kreisklasse A Tauberbischofsheim. Im zweiten Jahr nach dem Aufstieg in Saison 2014/2015 erreichte der SVD bereits den dritten Tabellenplatz. Das Relegationsspiel gegen den SV Wittighausen wurde in Grünsfeld 2:0 gewonnen. In den folgenden drei Spielzeiten spiele die Mannschaft in der Kreisliga 

Tauberbischofsheim.

mehr lesen

75 Jahre SVD - Die Anfangsjahre

Vor 75 Jahren, am 10. April 1946, wurde der Sportverein Distelhausen im Gasthaus zum Grünen Baum gegründet. Erster Vereinsvorsitzender wurde Leo Kaiser. In seiner langjährigen Geschichte kann der Verein auf zahlreiche sportliche Erfolge zurückblicken. Das Jubiläum wird nachgefeiert.

Bereits im Jahr 1929 wurde der erste Fußballverein in Distelhausen gegründet. Der erste Verbandsspiel fand am 25. Februar 1931 gegen den DJK Gamburg statt. Nach der letzten Vereinsversammlung am 25. Februar 1933 wurde der Verein der Deutschen Jugendkraft (DJK) Distelhausen durch die damaligen Machthaber aufgelöst.

Den Distelhäusern Leo Kaiser und Wilhelm Schenk war es zu verdanken, dass am 10. April 1946, fast ein Jahr nach Kriegsende, ein neuer Sportverein in Distelhausen gegründet werden konnte. Die Wahlversammlung fand unter dem von der amerikanischen Militärregierung kommissarisch eingesetzten Vorstand Leo Kaiser im Grünen Baum mit 73 anwesenden Personen statt. Man beschloss gemeinsam im neuen Verein die Sportarten Fußball, Damenhandball, Leichtathletik und Schwimmen zu betreiben. Dem ersten Vorstand des Vereins gehörten Leo Kaiser (1. Vorsitzender), Heinrich Englert (2.Vorsitzender), Wilhelm Schenk (Schriftführer), Leo Hofmann (Kassenwart), Hugo Zipf (Vereinsdiener) und Hilda Geisler (Wart für Frauensport) an.

Am 14. April 1946 fand das erste Freundschaftsspiel zwischen dem VfB Reicholzheim und dem SV Distelhausen statt. Reicholzheim behielt mit mit 7:1 Toren die Oberhand. Das erste Schülermannschaftsspiel am 1. Mai 1946 gegen den FV Lauda konnte die Distelhäuser Jugend mit 2:1 Toren für sich entscheiden. Im gleichen Monat zählte der Verein bereits 100 Mitglieder. Nur wenige Tage später fand das erste Pokalspiel gegen Wertheim II statt. Bei diesem Spiel gewannen die Wertheimer mit 5:3 Toren. Bereits im September 1946 begann die Aufnahme des Spielbetriebes in der Kreisklasse.

Erste Meisterschaft des SV Distelhausen

Spieljahr 1946/1947 Meister der Kreisklasse I

Von links: 1.Vorsitzender und Spielführer Leo Kaiser, Oskar Ditter, Alois Fieger, Alfons Fischer, Franz Baumann, Günter Baumann, Toni Mayer, Christoph Temesi, Helmut Peter, Otmar Buchler,

Walter Herzog, Karl Bund, Ernst Kust

Im dritten Vereinsjahr wurde ein Blitzturnier in Distelhausen veranstaltet. An dem Sportereignis nahmen die Fußballmannschaften von Gamburg, Gerlachsheim, Grünsfeld, Königheim, Külsheim und Oberlauda teil. 

mehr lesen

Spielbetrieb im November wieder ausgesetzt

wegen steigender Infektionszahlen

Leider, leider...

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen in den letzten Wochen ist dies eine notwendige Maßnahme, die keinem gefallen wird.

Mehr Infos beim Badischen Fußballverband.

 

Alle Infos zu Corona und Fußball in Baden findet ihr hier.

 

Wir sehen uns hoffentlich nach dem Lockdown wieder. Bleibt gesund!

Euer SVD


Das Wort zum Sonntag 25.10.2020

Liebe Distelhäuser Fußballfreunde,

 

nach drei Auswärtsspielen in Folge trifft unsere Mannschaft im heutigen Nachbarschaftsderby auf die zweite Mannschaft des FC Grünsfeld.

Wer gehofft hatte, dass unser Team in den beiden letzten Auswärtsspielen gegen die direkten Tabellennachbarn aus Windischbuch/Schwabhausen und Anadolu Lauda dringend notwendige Punkte einfährt, der wurde bitter enttäuscht. Lediglich ein Pünktchen konnten wir auf der Habenseite verbuchen und somit kommen wir den direkten Abstiegsrängen immer näher.

Dass sich unsere Mannschaft mit zwei „Gelb-roten-Karten“ in Lauda auch noch weiter schwächt, hilft bei der ohnehin sehr sehr dünnen Personaldecke überhaupt nicht weiter.

Mit etwas anderen Vorzeichen reist unser heutiger Gegner aus Grünsfeld in Distelhausen an. Mit einem 4:1-Heimsieg gegen den Tabellenführer aus Beckstein/Königshofen hat die „Grünsfelder Zweite“ am vergangenen Sonntag aufhorchen lassen. Mit diesem Sieg ist es gelungen die Abstiegsränge und den Relegationsplatz erst einmal zu verlassen. Es ist also zu erwarten, dass die Gäste mit „breiter Brust“ in Distelhausen auflaufen werden.

Wir stehen also vor einem ganz schweren und im Hinblick auf die kritische Tabellensituation wegweisenden Nachbarschaftsderby.

Was macht uns Hoffnung?

Es ist die Fähigkeit der Distelhäuser Mannschaft sich in sehr kritischen Phasen über den Kampf und die Disziplin zurück zu kämpfen. Die vergangenen Jahre haben immer wieder gezeigt, dass wir, gerade wenn es sehr eng wurde, über uns hinausgewachsen sind und es geschafft haben die notwendigen Punkte einzufahren. Diesen Sonntag wird diese Fähigkeit wieder einmal gefordert sein.

Wer im Derby auch immer das Trikot des SV Distelhausen tragen wird - er muss wissen: Ein Heimsieg ist Pflicht!

Unsere Gäste aus Grünsfeld sowie den Schiedsrichter heißen wir in Distelhausen herzlich willkommen. Allen Zuschauern wünschen wir einen angenehmen Aufenthalt auf unserem Sportgelände und in unserem Sportheim. 

 

Bitte beachtet das Hygienekonzept des SVD und haltet die Verhaltensregeln ein. Vielen Dank!

mehr lesen 0 Kommentare

Appell des BFV aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen

Bitte helft alle mit!

Nachfolgende E-Mail erreichte uns am 15.10.2020. Anlass sind die wieder steigenden Infektionszahlen in ganz Deutschland.

Liebe Vereine,

 

diese Saison ist aufgrund der Umstände eine besondere – und für uns alle hoffentlich auch einmalige. Die Corona-Pandemie hat uns wieder fest im Griff und stellt uns vor ungeahnte Herausforderungen, nicht zuletzt auch im Amateurfußball. Vor unserem außerordentlichen Verbandstag im Juni war noch nicht absehbar, wann überhaupt wieder Fußballspiele auf Amateurebene ausgetragen werden können. Umso dankbarer sind wir daher, dass der Ball bereits seit einigen Wochen wieder rollt. Das ist natürlich auch eurem vorbildlichen Einsatz und disziplinierten Handeln in den vergangenen Monaten, Wochen und Tagen zu verdanken.

 

Nun haben wir seit einiger Zeit wieder drastisch steigende Infektionszahlen, was die baden-württembergische Landesregierung vergangene Woche zum Anlass nahm, die zweite von drei Pandemiestufen auszurufen. Damit einhergehend sind unter anderem strengere Kontrollen, Appelle an die Öffentlichkeit und das bedarfsabhängige Hochfahren von Corona-Ambulanzen und Teststellen. Das gestrige Treffen der Länderchefs hat ebenfalls gezeigt, dass sich die Corona-Lage weiter zuspitzt und bundesweit weitere Einschränkungen möglich sind. Auch innerhalb unseres Verbandsgebiets gibt es bereits einzelne „Risikogebiete“ (Land-, Stadtkreise oder kreisfreie Städte in denen der Schwellenwert von 50 neu gemeldeten Covid-19-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vorangehenden sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz) überschritten wurde). Für den Spielbetrieb hat das aktuell vorerst keine weiteren Konsequenzen. Es müssen die noch ausstehenden landesweiten Beschlüsse abgewartet werden. Solange wird es seitens des bfv erstmal keine generellen Spielabsagen geben.

 

Verantwortungsbewusstsein ist gefragt

Damit der Spielbetrieb auch weiter aufrechterhalten werden kann, müssen wir alle an einem Strang ziehen und in den kommenden Wochen bis zur Winterpause verstärkt darauf achten, weiterhin verantwortungsbewusst zu handeln. Auf dem Platz besteht so gut wie keine Ansteckungsgefahr, wie Prof. Dr. Tim Meyer, Vorsitzender der Medizinischen Kommission des DFB und der UEFA im Interview mit FUSSBALL.DE bekräftigte.

 

Umso wichtiger ist unser aller Verhalten abseits des Spielgeschehens. Wir können das Corona-Virus nur gemeinsam besiegen, indem wir uns an die Spielregeln halten. Indem wir bei Erkältungssymptomen zuhause bleiben, ansonsten Abstand halten, Masken tragen und uns nicht länger als nötig in geschlossenen Räumen aufhalten, schützen wir nicht nur uns selbst und andere, sondern entgehen im Verdachtsfall zumeist auch einer durch die Gesundheitsbehörden angeordneten Quarantäne. Kontaktpersonen einer infizierten Person werden in zwei Kategorien eingeordnet, wie wir bereits mehrfach dargelegt haben (siehe Infografik). Es liegt also im ureigenen Interesse eines jeden Vereinsmitgliedes, sich umsichtig zu verhalten.

 

Die FÜNF wichtigsten Regeln

Um konkrete Richtlinien zu liefern, haben wir die fünf wichtigsten Regeln rund um das Spiel für euch zusammengefasst. Wenn sich alle daran halten, können wir eine Ausbreitung des Coronavirus im Vereinsumfeld weitgehend verhindern.

 

  1. Haltet auf der Auswechselbank mind. 1,5m Abstand oder tragt einen Mund-Nasen-Schutz. Gleiches gilt auch im Zuschauerbereich.
  2. Haltet euch nicht länger als nötig (und keinesfalls ohne Abstand/Maske) in Kabinen/Duschen auf. Beachtet auch beim „Bier danach“ den Mindestabstand!
  3. Bildet keine Fahrgemeinschaften mit mehreren Spieler*innen oder tragt auch im Auto eine Maske.
  4. Vermeidet längere Mannschaftsbesprechungen in geschlossenen Räumen.
  5. Unterlasst körperliche Begrüßungsrituale wie Handshake, Umarmungen etc.

 

Wir haben noch knapp neun Wochen bis zur verdienten Winterpause. Bitte seid euch bewusst, dass euer Handeln darüber entscheidet, ob bzw. wie lange der Spielbetrieb während der Pandemie aufrechterhalten werden kann. Lasst uns alle gemeinsam an einem Strang ziehen, um die Hinrunde möglichst ohne Einschränkungen über die Bühne zu bringen. Gebt diesen Appell auch unbedingt an eure Spieler*innen, Funktionär*innen und Zuschauer*innen weiter. Nur gemeinsam können wir es schaffen!

 

Bei Fragen, Herausforderungen oder Problemen unterstützen wir euch nach Kräften. Beachtet bitte unsere aktuellen Veröffentlichungen unter www.badfv.de/coronavirus.

 

Mit freundlichen Grüßen

Badischer Fußballverband e.V.

Soweit der eindringliche Appell des BFV an uns all. Tun wir unser Bestes um uns, alle anderen und nicht zuletzt unseren geliebten Fußballsport zu schützen!

 

Euer SVD